Badeurlaub auf Mallorca

Mallorca, mit Hauptstadt Palma, eine der beliebtesten Urlaubsinseln der Deutschen, ist die größte Insel der Balearen. Sie ist im westlichen Mittelmeer gelegen, die Entfernung zum spanischen Festland beträgt 170 Kilometer.

Wetter

Das Wetter auf der Insel wird durch subtropisches Klima geprägt. Was bedeutet, dass trotz zahlreicher Sonnenstunden immer wieder Regenfälle möglich sind, die sich ab Ende August verstärken. Die Wintermonate sind weitestgehend windstill und mild, ab und an fallen Niederschläge.

Badeurlaub

Auf Mallorca bildet der Tourismus die Haupteinnahmequelle der Insel. Die im Osten Mallorcas gelegene Halbinsel Cala Ratjada bietet eher landestypische, von Touristen überlaufene Badeorte. Etwas weiter südlich von Cala Ratjada befindet sich ein kleiner, gepflegter Strand, Sa Font de Sa Cala.

Natur pur genießen können Badegäste an drei idyllisch gelegenen Buchten mit feinen Sandstränden im Park Mondrago. Am bekanntesten ist die Bucht Cala Mondrago, die sich zugleich hoher Wasserqualität erfreut. Im Südwesten Mallorcas befindet sich der luxuriöse Badeort Campde de Mar. Vom feinen Sandstrand aus haben Badegäste einen wunderbaren Blick auf die nähere Umgebung mit ihren Berghängen.

Wer eine etwas weitere Autofahrt auf sich nimmt, um an die Westküste der Insel zu gelangen, trifft auf einen netten, einsamen Strand. Platja de Canongne ist unterhalb eines Steilufers gelegen, naturbelassen, mit einem weitläufigen Blick auf das Westufer Mallorcas.

Alternative

Je nach Jahreszeit empfehlen sich die Kanaren zum Baden eher, als Mallorca. Vor allem im Winter bestehen die Kanarischen Inseln durch ihre ganzjährige Schönwettergarantie. Mehr darüber finden Sie beim Onlinereiseführer über die Kanaren www.kanarischeinseln.net.

Bildquelle: © EpicStockMedia – Fotolia.com