Santanyi ist eine kleine Gemeinde im Südosten von Mallorca. Die gleichnamige Urbanisation beinhaltet auch den Strandabschnitt Cala Santanyi. Der Hauptort jedoch befindet sich jedoch etwas weiter im Hinterland. Der Strand Cala Santanyi ist umgeben von imposanten Felsformationen und Pinienbäumen. Der feine Sand lädt hervorragend zum Sonnenbaden ein. Auch das Wasser, welches mehrere Meter flach bis in die Tiefen des Meeres führt, ist traumhaft für Familien und Kinder.

Cala Santanyi – romantisch und verspielt

Die kleine Gemeinde hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer touristischen Region entwickelt, dennoch ist sie kaum überlaufen. Zahlreich wurden Ferienhäuser und Hotels erbaut, welche für das wohl der Gäste sorgen. Parkplätze gibt es unter anderem kostenlos vor dem Strandabschnitt, wenn man mit dem Auto den Strandabschnitt besuchen möchte. In der Hochsaison kann es dennoch vorkommen, dass die Parkplätze überfüllt sind und der Besucher einen weiteren Weg in Kauf nehmen muss. Wer mit dem Bus bis nach Cala Santanyi gelangen möchte, dem steht eine gute Busverbindung zur Verfügung. Mit dem IB-33 gelangt der Besucher schnell und einfach an den Strand. Die Orte, welche der Bus anfährt, sind Palma, Llucmajor, Colonia Sant Jordi, und weitere.

Für die Sicherheit am Strand von Cala Santanyi ist in der Zeit von April bis September ein Rettungsschwimmer zuständig. Für Aktion sorgt außerdem ein Tretboot Verleih, der einen Ausflug aufs weite Meer ermöglicht. Auch Taucher und Schnorchler können entlang der Felsformationen einen atemberaubenden Blick unter die Wasseroberfläche wagen. Trotz, dass der Strand etwas kleiner ist, sorgt die Strandbar für eine kleine Stärkung zwischendurch. Des Weiteren befindet sich ganz in der Nähe ein kleiner Supermarkt, in dem der Besucher fast alles vorfindet, was man für einen Strandaufenthalt benötigt. Wegen der optimalen Lage und der Felsformationen ist das Meer meist ruhig. Auch bei stärkerem Wind ist die Bucht relativ windgeschützt.

Wem das Strandleben zu ruhig ist, der kann auch einen kleinen Spaziergang wagen. Wer den Weg in höhere Lagen geht, vorbei an den Hotels kann die Landschaft und die traumhafte Aussicht genießen. Dadurch, dass der Strand ziemlich weit ins Land ragt, können dort auch Sportarten wie Beachvolleyball oder Fußball gespielt werden, ohne das man andere Badegäste belästigt und stört.

Bildquelle: © nispi2002 „Mallorca“
Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com