Das Urlaubsparadies weckt schon jetzt die Frühlingsgefühle seiner Gäste.

Gerade zur ungemütlichen kalten Jahreszeit leiden viele Menschen an Fernweh und sehnen sich nach einer Region, in der man auch im Winter Sonne und Wärme tanken kann. Dabei muss man nur wenige Flugstunden in Kauf nehmen, um es sich in einem Urlaubsparadies wie Mallorca richtig gut gehen zu lassen und sich bereits jetzt an einem milden Klima erfreuen zu können, das bei Temperaturen zwischen milden 16 bis 20 Grad bereits Frühlingsgefühle verspricht. Dass der Frühling auf der balearischen Insel bereits Einzug gehalten hat, zeigen zahlreiche Naturschauspiele Mallorcas. Bereits im Januar und Februar kann sich an einem Meer von blühenden Mandelbäumen erfreuen und ab März einen Blick auf Zitrusblüten sowie Orangenhaine werfen, die wieder zum Leben erwecken.

Außerdem werden vor allem Ruhesuchende von der Idylle der Insel begeistert sein, die diese im Winter ausstrahlt und in den malerischen Dörfern und schroffen Felsküsten nur einige ihrer Glanzpunkte findet. Ein Urlaub auf Mallorca zur Winterzeit bietet seinen Gästen völlig neue Perspektiven. Während man an den verlassen wirkenden Stränden seine Seele baumeln lassen kann, können Aktivurlauber die imposanten Berglandschaften zu Fuß erkunden. Eine Mittelmeer-Tour auf dem Boot ermöglicht ihren Gästen unvergessliche Anblicke auf das glasklare Wasser, traumhafte und einzigartige Landschaftsformationen, an die man sich noch lange erinnern wird. Zudem kann man bei Freizeitaktivitäten wie dem Golfen, Tauchen oder Schnorcheln neue Kraft tanken.

Auf einer Sightseeing-Tour kann man in die Kultur der Insel eintauchen und beispielsweise der Glasbläserei Gordiola oder der Wallfahrtskirche Ermita de Bonany einen Besuch abstatten, die sich inmitten eines Berges befindet und über eine riesengroße Aussichtsterrasse verfügt, die einen wunderschönen Blick auf die Umgebung von Petra verspricht. Zusätzlich verspricht ein Ausflug zum Kloster Lluc im Herzen der Sierra Tramuntana eine interessante Erlebnisreise, auf der sich Familien mit Kindern ebenfalls an dem Kinderspielplatz in unmittelbarer Nähe des Klosters erfreuen können. Das Kloster wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet und enthält eine Sammlung zeitgenössischer Kunst. Um die Urlaubstage, beispielsweise nach einem Ausflug zum Port d`Andratx im Südwesten als einem der schönsten Häfen Mallorcas, ausklingen zu lassen, kann man sich in einem Restaurant mit regionalen Spezialitäten wie Lammbraten oder pa amb oli als geröstetem Graubrot verwöhnen lassen.