Mit einem sehr mediterranen Charakter überzeugt die mallorquinische Küche seit jeher Einheimische wie auch Touristen. Sie zeichnet sich hauptsächlich durch die frische Verarbeitung der eigens dafür auf der Insel hergestellten und geernteten Zutaten aus. Besonders beim Mittag- oder abendessen legen die Mallorquiner großen Wert auf mindestens drei Gänge, die Sie mit Familie und Freunden in ruhe genießen. Insbesondere süße Verlockungen, wie das mallorquinische Dessert dürfen auf keinen Fall fehlen. Die Liebe zu süßen Leckereien zeigt sich in den auslagen vieler Konditoreien auf Mallorca.

regionale Versuchungen

Passend zu den unendlich vielen Mandelbäumen, welche die Landschaft Mallorcas zieren, gibt es den berühmten Mandelkuchen Gato d’almerada. Ein Hochgenuss für die Sinne, Gourmets und Kenner genießen ihn stilecht mit köstlichem Mandeleis und etwas Mandellikör.

Herrlich wohlschmeckend und erfrischend ist die feine mallorquinische Zitronentarte, ein Klassiker der spanischen Küche. Sie kann gekühlt oder auch ofenwarm verköstigt werden. Dieses Dessert darf auf einer Insel, auf welcher so viele Zitronenbäume wachsen nicht fehlen.

Eine ganz traditionelle Nachspeise, ähnlich der französischen Crème brûlée, ist die spanische Crema Catalana die mit frischen Zutaten wie Eiern, Milch und abgeriebener Orangenschale zubereitet wird. Sie ist eine art Puddingspeise, die mit einer festen Karamellschicht überzogen und auf fast allen Speisekarten Mallorcas zu finden ist.

Festliche Leckereien

Spezialitäten wie die beliebten Schneeflocken, auf mallorquinisch auch Neules genannt oder die typisch mallorquinische Kekse die Crespells werden an besonderen Festtagen wie Weihnachten angeboten. auch regionale Zutaten wie Mandeln, Zitronen und Orangen kommen in Form der Coca de Torro, eines schmackhafte oblatenförmigen Gebäcks an den Weihnachtsfesttagen auf den Tisch. Zur neckischen Karnevalszeit wiederum haben die sogenannten Ensaimadas Hochkonjunktur. Das wohlschmeckende, nicht ganz kalorienarme mallorquinische Schmalzgebäck genießen die Einheimischen zum Dessert, am liebsten zusammen mit einem guten Kaffee. Die zuckrige Hefeschnecke ist vielfältig mit Marmeladen- oder verschiedenen Cremefüllungen zu finden. Speziell zum Karneval werden die Ensaimadas mit Wurst oder kandierten Früchten gefüllt.

Bildquelle: Gila Hanssen / pixelio.de