Auf Mallorca wird gerne gefeiert. Das hängt weniger mit den Touristen zusammen, wie mit der langen Geschichte und dem traditionellen Hintergrund der Festivitäten. Diese Feste würde es auch geben, wenn Mallorca keine Touristeninsel wäre. Für Touristen sind traditionelle Feste aber eine willkommene Abwechslung, da sie sehr viel Einblick in das Inselleben und dem geschichtlichen Hintergrund geben. Teilweise werden Festivitäten in alten Trachten gefeiert oder alte Tänze in traditionellen Gewändern werden als Einlage geboten.

Das Jahr beginnt….

Traditionell beginnt das Jahr der Feste am 1. Januar, dem Neujahr (Cap d´any), am 05. Januar wir die Landung der Heiligen Drei Könige gefeiert, indem auf dem Land Geschenke von einem Eselkarren verteilt werden. Am 16. Januar wird die verhexte Nacht, das Antoniusfest (Nit bruixa) am eindrucksvollsten in Sa Pobla gefeiert. Scheiterhaufen werden angezündet und Teufel tanzen zur Vertreibung böser Geister durch die Sträßchen. Die Fortsetzung ist gleich am nächsten Tag, am 17. Januar, dem Namenstag des Heiligen Antonius werden die Haustiere gesegnet und Sa Pobla steht wieder im Mittelpunkt der Festivitäten, hier wird Espinagada verspeist, einem Blechkuchen mit Süßwasseraal und Gemüsen.
Der 19. Januar wird in Palma. zu Ehren des heiligen Sebastian, mit einem Barbecue bis in den nächsten morgen begangen. Daraufhin haben am 20. Januar alle Büros geschlossen. Ein Feuerwerk am Hafen beginnt das einwöchige Patronatsfest.

Im Februar wird lediglich Karneval gefeiert. Der 1. März ist Balearischer Nationalfeiertag.

Ostern wird auf Mallorca sehr traditionell begangen, begonnen am Gründonnerstag mit einem Umzug der 30 Kapuzen-Brüderschaften (in Palma ab 19 Uhr). Karfreitag findet eine Kreuzabnahmeprozession statt. Zu Ostern verschiedene traditionelle Umzüge.
Am Weißen Sonntag feiert man eine Woche lang, in historischen Kostümen, die tapferen Frauen von Soller, die 1561 türkische Piraten abwehrten.

Zur Jahresmitte

Mitte Mai wird es kulinarisch, die kulinarische Messe wird gefeiert, mit sämtlichen Spezialitäten der Insel. Am 2. Sonntag im September wird in Vilafranca de Bonany das Melonenfest inklusive Melonenverkostung gefeiert. Am letzten Sonntag im September wird das Weinfest in Binissalem gefeiert, mit Verkostung der neuen Weine.

Das Jahr geht zur Neige

Am ersten Oktober in Oktober wird in Sant Joan das Blutwurstfest mit Volkstänzen und Dudelsackmusik gefeiert. Am letzten Sonntag im Oktober ist das Krapfenfest, die heilige Ursula wird geehrt. Am schmutzigen Donnerstag, 1. Donnerstag im November ist Landwirtschaftsmesse, mit kulinarischen Höhepunkten.

Bildquelle: flickr.com by Iñaki Pérez de Albéniz. Liceenced under the CC BY 2.0 licence