Mallorquinische Küche

Bei der mallorquinischen Küche handelt es sich um eine mediterrane Art und Weise, Speisen zuzubereiten – Fisch, Knoblauch, Auberginen, Zucchini, Paprika und Gemüse sind Basiszutaten, Olivenöl dient als generelle Brat- und Kochhilfe. “Caldereta” ist ein mallorquinischer Eintopf mit Langusten oder mit Meeresfrüchten. Eine Soße aus geschmorten Tomaten ist Grundlage. Ebenso sind Reisgerichte typisch. Eines ist “Arròs brut”: Fleischstücke wird mit Reis und Meerfenchel gemischt. Der Reis wird typischerweise mit Safran gewürzt.

Besondere Merkmale der Küche Mallorcas

Die Soßen auf Mallorca entsprechen einem bestimmten Spektrum. Die Soße “a la mallorquina” mischt Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Öl. Die Soße “a la vasca” enthält Kräuter, die sonst geschmacklich zu Fischgerichten verwendet werden – sie ist mild, duftig und hell. Aioli ist eine Soße aus Öl und Knoblauch, die man zu Fisch oder Fleisch reicht. Mayonnaise selbst hat ihren Ursprung auf den Balearen – und ist nach der Stadt “Mahón” auf Menorca benannt. “Pa amb oli” ist ein Brot, welches mit aufgeriebenem Knoblauch und Tomaten serviert wird – zu allen möglichen Tageszeiten. Mallorquinische Mahlzeiten bestehen mittags oder abends aus drei Gängen. Vor der Vorspeise werden Brot, Aioli oder auch salzhaltiges Gebäck serviert. Die Vorspeise selbst enthält Muscheln, Schinken, Schnecken, Salate oder Suppen – das Hauptgericht Geflügel, anderes Fleisch oder Fisch. Zur Nachspeise wird Käse, Gebäck, Flan, Eis oder Obst gereicht – abgerundet wird jedes Essen mit Sekt, Cognac oder Kaffee. .

Über das Frühstück und andere Elemente

Das mallorquinische Frühstück enthält – neben den Hauptelementen – dem Espresso (mit kalter oder warmer Milch), Croissants und bzw. oder Schmalzgebäck. Mallorquinische Rotweine haben einen alkoholischen Gehalt von bis zu 14 Prozent, Weißweine bis zu 12,5. In Mallorca zehrt man sowohl von örtlichen Weinanbaugebieten (Binissalem, Banyalbuar) als auch vom Import aus den Provinzen Kastilien, Navara, Katalonien und Rioja. Auf Menorca wird kein Wein angebaut. Ebenso Mineralwasser wird aus vielen Quellen auf der Insel selbst gewonnen – jedoch auch vom Festland eingeführt. Auch Biere und Gin sind für Mahlzeiten üblich – aus allen Gebieten Europas.

Bildquelle: flickr.com by teclasorg. Liceenced under the CC BY 2.0 licence